Informationen für Ärzte und Heilberufler

Durch unsere Erfahrungen mit Ärzten und Heilberuflern, haben wir in der Vergangenheit in diesem Bereich Spezialwissen erlangen können.

Egal, in welcher Praxisform Sie tätig sind – Einzelpraxis, Praxisgemeinschaft oder Gemeinschaftspraxis (BAG) – wir helfen Ihnen bei der Lösung Ihrer betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Fragestellungen.

Im Folgenden finden Sie Informationen, die speziell für Ihre Berufsgruppe zusammen gestellt sind. Näheres über unser umfängliches Leistungsspektrum - insbesondere über unsere grafischen Analysemethoden - erfahren Sie hier


Aktuelles

   
Nachbesetzung eines Arztsitzes

Alter und Erfahrungsstand begründen nach rund fünf Berufsjahren keinen unbedingten Vorzug mehr mehr...

Allgemeine Dokumentationspflichten

Honorarkürzungen sind bei Verstoß nicht ohne Weiteres berechtigt mehr...

Informationen aus Arztregister

Zulässige Offenbarung an vertragsarztrechtliche Stellen mehr...





Video-Tipps

   

Hier finden Sie Erklärvideos zu Steuerfragen, die praktisch in jeder Arztpraxis auftauchen. Die Videos zeigen Ihnen kurz und verständlich, wie Sie Steueroptimierungen nutzen und Fallen vermeiden.




Merkblätter und Checklisten

   

Umfassende Informationen und Empfehlungen zu Steuerthemen für Ärzte finden Sie in unseren Merkblättern. Sie können sich die Merkblätter direkt am Bildschirm ansehen oder sie ausdrucken.



Unsere besonderen Leistungen für Ärzte

Wir verfügen über viele Jahre Erfahrung bei der Beratung von Ärzten in steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen.

Daher konnten wir neben unserer persönlichen Beratungsleistungen weitere Dienstleistungen entwickeln, die Ihnen auf dieser Seite angeboten werden.

So erhalten Sie hier aktuelle News, Videos und umfassende Merkblätter, die ihnen einen Überblick über Themen geben, zu denen wir Sie gerne auch persönlich beraten.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie weitergehende Fragen haben.


Das Unternehmen Arztpraxis

Die Rahmenbedingungen für das Gesundheitswesen ändern sich ständig. Im Wettbewerb der Gesundheitsmärkte reicht daher das medizinische Fachwissen allein nicht mehr aus, um langfristig den optimalen Praxiserfolg zu erzielen.

Der Arzt muss sich immer mehr den rechtlichen, steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Heraus-forderungen stellen und wie ein Unternehmer handeln. Letzteres führt dazu, dass sich auch Ärzte mit Begriffen wie Marketing, Konkurrenzanalyse und Praxiscontrolling auseinander setzen müssen.

• Gerne helfen wir Ihnen mit unserem Fachwissen bei der Umsetzung Ihrer Ziele •

Praxiscontrolling


Die Erfahrungen aus der bisherigen Beratung von Ärzten hat zu der Inhouse Entwicklung des Tools „Praxiscontrolling“ geführt. Unser Tool wird wegen der vielfältigen Auswertungsmöglichkeiten auch durch die

Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein

im Rahmen der betriebswirtschaftlichen Beratung von Ärzten eingesetzt. Der Einsatz unseres Tools ermöglicht eine zeit- und kostenoptimale Beratung.

Mandanten, die das Tool selber nutzen, können über einen Zeitraum von vier Jahren jeden Geschäftsvorfall von der Praxis BWA ausgehend bis zur Konten- und Geschäftsvorfallebene nachvollziehen.

Damit wird jederzeit zugänglich, wie sich die Praxis wirtschaftlich entwickelt hat, wo Geldmittel her kamen und wofür sie verwendet wurden.

Nachfolgend können Sie eine vierwöchige Testversion des Controlling Tools ausprobieren:
Download Praxis Controlling 9.7. Testversion

Hier ein kurzer Überblick über die Möglichkeiten des Tools:
Download Kurzfilm => Das Tool "Praxis Controlling"

Der wesentliche Vorteil unseres Tools liegt darin, dass wir neben vielen Basisanalysen auch maßgeschneiderte Auswertungen für Ihre Praxis erstellen können.

Durch diese Flexibilität können wir jederzeit den individuellen Gegebenheiten Ihrer Praxis oder den sich ständig verändernden gesundheitpolitschen Rahmenbedingungen gerecht werden.

Unsere Dienstleistungen für den Arzt

Unser Dienstleistungspektrum beinhaltet steuer- und betriebswirtschaftliche Beratung durch dafür qualifizierte Mitarbeiter.

Im Bereich der klassischen Steuerberatung bieten wir an:

  • laufende Buchhaltung in unserem Büro oder auch als Inhauslösung in der Arztpraxis mit arztgerechten Auswertungen als Ergebnis
  • Erstellung von Einnahmenüberschussrechnungen bzw. Jahresabschlüssen inkl. dazugehöriger Steuererklärungen mit individuellen Berichtswesen
  • Begleitung von Rechtsbehelfeverfahren (Einsprüche oder Klageverfahren)
  • Präventionsberatung in Bezug auf die Vermeidung von steuerlichen Mehrergebnissen bei Betriebsprüfungen
  • Betreuung von Betriebsprüfungen
  • Gestaltungsberatung (Praxisgründungen, Praxiskäufe und -verkäufe, Umwandlungen, Finanzierungsmodelle, private Vermögensanlagen, Erbfolgeregelungen)
  • Steuerbelastungsvergleiche (z.B. Praxisgemeinschaft oder Gemeinschaftspraxis, optimale PKW Besteuerung, Leasing oder Kauf von Praxisgeräten, usw.)
  • internationale Steuerberatung bei Auslandsaktivitäten.

Unsere Dienstleistungen im Bereich der betriebwirtschaftlichen Beratung:

  • Existenzgründungsberatung
  • Finanzwirtschaftliche Analyse der Praxis
  • Analyse von KV Auswertungen
  • jahresbezogene oder unterjährige Gewinn- und Liquiditätsplanungen
  • regelmäßige Soll / Ist Vergleiche
  • Vergleiche mit Praxiszahlen der gleichen Fachrichtung
  • regelmäßige Hochrechnung der zu erwartenden Steuerbelastung
  • Investitionsrechnungen bei Geräteanschaffungen
  • Praxismindestumsatzanalysen
  • Praxisbewertung
  • Gemeinschaftspraxis oder Praxisgemeinschaft?
  • steueroptimierende Vermögensaufbauplanung

• Gerne stellen wir Ihnen unseren Beratungsansatz in einem
ersten unverbindlichen Gespräch vor •

Video-Tipps

Sie wollen Antworten zu bestimmten Themen in weniger als fünf Minuten?
Unsere Kurzvideos helfen Ihnen in kürzester Zeit einen Überblick zu bestimmten Problemstellungen zu erhalten.

Videos zu allgemeinen steuerrechtlichen Themen finden Sie übrigens hier.

Sollten Sie danach noch weitergehende Fragen haben, so stehen wir Ihnen natürlich jederzeit auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Rufen Sie uns einfach an: 02361 / 306 192-0


Datenschutzgrundverordnung: Das ist beim Umgang mit Patientendaten zu beachten


Spätestens ab 25.5.2018 ist die EU-weite Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) anzuwenden, wo personenbezogene Daten verarbeitet werden. Der deutlich erweiterte Datenschutz betrifft speziell auch Gesundheitsdaten in Ihrer Praxis. Bei Verstößen drohen Strafen bis 20 Mio. € oder sogar Haftstrafen. Das Video erklärt, wie Sie bei der Umsetzung der DSGVO vorgehen sollten.

Verfahrensdokumentation: So müssen Sie Ihre Buchführung für das Finanzamt beschreiben


Bei Betriebsprüfungen werden Sie künftig eine Verfahrensdokumentation für die Buchführung in Ihrer Arzt- oder Zahnarztpraxis vorlegen müssen. Die Dokumentation soll beschreiben, wie Belege von der Eingabe bis zur Speicherung verarbeitet werden. Welche Bestandteile eine Verfahrensdokumentation haben soll und wie Sie die Dokumentation erstellen, erfahren Sie in diesem Video.

Kassenaufzeichnungen in Arzt- und Zahnarztpraxen


Ab 2018 darf der Fiskus zu unangekündigten Kassen-Nachschauen in Arzt- und Zahnarztpraxen kommen. Geprüft wird dabei, ob Bareinnahmen und -ausgaben korrekt aufgezeichnet wurden. Wie Sie das gewährleisten, erklärt dieses Video.

Gewerbesteuerfallen für Praxen


Arzt- und Zahnarztpraxen können schnell gewerbesteuerpflichtig werden. Für Gemeinschaftspraxen besteht sogar die Gefahr, dass auch nicht gewerbliche Umsätze umqualifiziert werden. Die damit zusammenhängenden bürokratischen und finanziellen Belastungen gilt es zu vermeiden. Wie, dazu bekommen Sie wichtige Hinweise in diesem Video.

Investitionen in die Praxis: Warum sich Schulden lohnen können


Mit Fremdfinanzierungen können Sie finanzielle Sicherheit gewinnen und auch noch Steuern sparen. Aber vor jeder Investition sollten die Umstände und verschiedene Finanzierungen geprüft werden. Dieses Video zeigt warum.

Elektronische Betriebsprüfung: Wann eine Prüfung droht und wie Sie sich richtig vorbereiten


Betriebsprüfungen in Arztpraxen haben häufig konkrete Anlässe. Welche Anlässe immer wieder vorkommen, erfahren Sie in diesem Video. So können Sie sie vermeiden und das Risiko von Betriebsprüfungen in Ihrer Praxis verringern.

Umsatzsteuerfreie ärztliche Leistungen


Der Grundsatz, dass ärztliche Leistungen von der Umsatzsteuer befreit sind, wird immer mehr aufgeweicht. Grund sind die Zunahme von umsatzsteuerpflichtigen IGe-Leistungen sowie aktuelle Urteile des EuGH. So gehen Sie richtig damit um.

Praxis-PKW: Günstig fahren und Ärger mit dem Finanzamt vermeiden


Bei Praxis-Pkws streicht das Finanzamt des Öfteren Betriebsausgaben. Halten Sie die in diesem Video erläuterten Vorgaben ein, müssen Sie keine Abzüge befürchten.

Steuerfreie Gehaltsextras: Attraktive Zusatzzahlungen ohne Steuer- und Abgabenbelastung


Diese Leistungen können Sie Mitarbeitern Ihrer Praxis gewähren, ohne dass Sie als Arbeitgeber Steuern und Abgaben tragen müssen. So können Sie mit attraktiven Gehältern gute Mitarbeiter locken.


Aktuelles

Nachbesetzung eines Arztsitzes

Alter und Erfahrungsstand begründen nach rund fünf Berufsjahren keinen unbedingten Vorzug mehr mehr...

Allgemeine Dokumentationspflichten

Honorarkürzungen sind bei Verstoß nicht ohne Weiteres berechtigt mehr...

Informationen aus Arztregister

Zulässige Offenbarung an vertragsarztrechtliche Stellen mehr...

Konkretisierende Regelungen fehlen

Konzeptbewerbungen von MVZ können noch nicht berücksichtigt werden mehr...

Vertragsärztliche Versorgung

Auswahlentscheidung zur Besetzung eines aufgrund des Demographiefaktors ausgeschriebenen Arztsitzes mehr...

Gröbliche Pflichtverletzung

Voyeuristischer Zahnarzt verliert Zulassung mehr...

Vertragsärztliche Leistungsvergütung

Keine Diskriminierung der Wachstumsmöglichkeit bei anteiligem Versorgungsauftrag mehr...

Qualitätsgebundenes Zusatzvolumen

Akupunktur als Praxisbesonderheit nur bei strukturell abweichender Patientenschaft mehr...

MVZ-Gründung

Ein MVZ gehört nicht zu den gründungsberechtigten Einrichtungen mehr...

Demenzielle Erkrankung

Entziehung der Zulassung aus gesundheitlichen Gründen mehr...

Vorgeschobene Härtefallgründe

Verletzte Fortbildungspflicht kann Zulassungsentzug der vertragsärztlichen Versorgung zur Folge habe mehr...

Medical Beauty Lounge

Medizinische und rein kosmetische Leistungen müssen sauber voneinander getrennt sein mehr...

Terminservice- und Versorgungsgesetz

Bessere und schnellere Patientenversorgung im Fokus mehr...

Teilung von Versorgungsaufträgen

Eine gleichzeitige Tätigkeit als Haus- und Facharzt im MVZ ist unzulässig mehr...

Bindende Vertragsarztzulassung

Bestandsschutz einer einem BAG-Mitglied erteilten Anstellungsgenehmigung mehr...

MVZ

Bedingungen für Anerkennung als Aufbaupraxis mehr...

Merkblätter und Checklisten

In unseren Mandantenmerkblättern finden Sie in Rahmen einer kurzen Abhandlung verständliche Antworten auf die häufigsten Fragestellungen.

Gleichzeitig erhalten Sie Leitfäden für regelmäßig anfallende Arbeiten. Sollten danach Fragen unbeantwortet bleiben, so stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Die Verfahrensdokumentation in der Praxis
Die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung müssen Sie auch beachten, obwohl Sie als Arzt oder Zahnarzt meistens nicht zu einer umfassenden Buchführung verpflichtet sind. Vorgeschrieben ist damit, dass Sie eine Verfahrensdokumentation führen, aus der Inhalt, Aufbau und Ablauf der eingesetzten EDV-Verfahren klar hervorgehen. Was dazu gehört, lesen Sie in diesem Merkblatt.
Merkblatt ansehen
Steuerliche Behandlung der Vertragsarztzulassung
Wie eine Praxis mit kassenärztlicher Zulassung beim Kauf steuerlich behandelt wird, erläutert dieses Merkblatt
Merkblatt ansehen
Steuernachzahlungen als Liquiditätsfalle für Arztpraxen
Liquiditätsschwierigkeiten treffen selbst gut laufende Arztpraxen. Das Problem: Einnahmen und Ausgaben fallen in Arztpraxen zeitlich oft weit auseinander. Besonders bei Steuervorauszahlungen. Die sind es auch meist, die Liquiditätsprobleme auslösen. Lesen Sie in diesem Merkblatt, wie es zu Liquiditätsproblemen kommt und wie Sie wirksam vorbeugen.
Merkblatt ansehen
Buchführung für die Arztpraxis
Als Freiberufler sind Sie nicht verpflichtet, für Ihre Arztpraxis Bücher zu führen. Um die finanzielle und wirtschaftliche Entwicklung Ihrer Praxis im Blick zu behalten ist es jedoch zu Ihren eigenen Gunsten. Denn spätestens bei Gesprächen mit Banken über eventuelle Kreditmittel oder bei Ihrer Planung für die Zukunft erfahren Sie, wie wichtig aussagekräftige Buchhaltungsunterlagen sind.
Merkblatt ansehen
Wann Arztpraxen gewerbesteuerpflichtig werden
Arztpraxen sind nur dann von der Gewerbesteuerpflicht befreit, wenn sie primär arzttypische Tätigkeiten ausüben. Arbeiten Ärzte auch gewerblich, kann schlimmstenfalls die gesamte Praxis zu einem Gewerbebetrieb werden. Das zeigt auch ein aktuelles BFH-Urteil. Wo die Gefahren lauern und welche Gegenmaßnahmen möglich sind, erfahren Sie hier.
Merkblatt ansehen
Umsatzsteuer bei Heilberufen
Ärzte, Zahnärzte, Physiotherapeuten und viele andere heilberuflich Tätige gelten steuerlich als Freiberufler und zahlen deshalb keine Umsatzsteuer. Doch das ist nicht immer so. Hier erfahren Sie, wann die Befreiungen nicht gelten.
Merkblatt ansehen
Verträge zwischen nahen Angehörigen - in der Praxis und privat
Wenn Sie mit Angehörigen Verträge abschließen, müssen die wie unter Fremden üblich gestaltet und durchgeführt werden. Welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, erfahren Sie in diesem Merkbklatt.
Merkblatt ansehen
Führung eines Fahrtenbuchs
Mit einem Fahrtenbuch weisen Sie den tatsächlichen Anteil der privaten Nutzung eines Praxis-PKWs schlüssig nach. Auf Grundlage der Aufzeichnungen kann ein individueller geldwerter Vorteil ermittelt werden. Lesen Sie hier, was dabei zu beachten ist.
Merkblatt ansehen
Geschenke, Bewirtungen und Betriebsveranstaltungen
Wenn Sie Mitarbeitern oder Partnern Ihrer Praxis etwas Gutes tun wollen und sie beschenken oder zum Essen oder einer Betriebsveranstaltung einladen, prüft das Finanzamt genau, ob die Ausgaben betrieblich veranlasst sind. Außerdem sind weitere Einschränkungen zu beachten. Weil die Einschränkungen oft nicht bekannt sind oder nicht ernst genommen werden, kommt es hier häufig zu Steuernachzahlungen. Das Merkblatt erklärt Ihnen in kompakter Form, worauf Sie bei Geschenken und Einladungen unbedingt achten müssen, um auf der sicheren Seite zu sein.
Merkblatt ansehen
Steuergünstige Gehaltszuwendungen an Mitarbeiter der Arztpraxis
Von jedem Euro einer Gehaltserhöhung geht oft mehr als die Hälfte für Steuern und Sozialabgaben drauf. Diesen erheblichen Abzügen können Sie entgegentreten, indem Sie Mitarbeitern steuerbegünstigte oder steuerfreie Gehaltsbestandteile anbieten.
Merkblatt ansehen
Aufbewahrungspflichten
Geschäftsunterlagen müssen sowohl nach dem Steuerrecht als auch nach dem Handelsrecht aufbewahrt werden. Hier erfahren Sie, welche Fristen für welche Unterlagen gelten.
Merkblatt ansehen
Investitionen in die Praxis richtig finanzieren
Niemand macht gerne Schulden. Aber selbst wenn Sie Investitionen in Ihre Praxis aus liquiden Mitteln stemmen können, kann eine Finanzierung mit Fremdmitteln steuerlich und betriebswirtschaftlich besser sein. Lesen Sie in diesem Merkblatt, welche Faktoren Sie vor einer Investition bedenken sollten und welche Fragen wir mit Ihnen dazu klären können.
Merkblatt ansehen
Führung eines Kassenbuchs
Bei der Führung eines Kassenbuchs für Ihre Praxis müssen Sie bestimmte Formalien einhalten, damit es vom Fiskus anerkannt wird. Neben formalen Aspekten kommt der Aufbewahrung von Unterlagen große Bedeutung zu. Die Details erläutert dieses Merkblatt.
Merkblatt ansehen
Investitionsabzugsbetrag für die Arztpraxis nutzen
Bei Investitionen in bewegliche Wirtschaftsgüter können Sie vorab bis zu 40 % der Investitionssumme gewinnmindernd geltend machen. Wann das möglich ist und wie das funktioniert, lesen Sie in diesem Merkblatt.
Merkblatt ansehen
Das neue Datenschutzrecht: Was es für Ihre Praxis bedeutet
In Ihrer Praxis haben Sie mit besonders sensiblen Daten zu tun: Gesundheitsdaten von Patienten. Der Schutz solcher Daten wird durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ab dem 25.05.2018 EU-weit neu geregelt. Dieses Merkblatt informiert Sie darüber, welche Anforderungen für die Verarbeitung personenbezogener zu beachten sind.
Merkblatt ansehen