Der aktuelle Videotipp

Sättigungsgrenze

Die Sättigungsgrenze ist ein Begriff aus dem Unterhaltsrecht. Wenn man satt ist, dann ist man satt. Bei dem einen dauert das etwas länger, denn er hat einen hohen Kalorienbedarf. Eine Person, die einen geringeren Kalorienbedarf hat, ist mit viel weniger schon satt. Wegen dieses individuellen Unterschiedes hat der Bundesgerichtshof den Begriff der "relativen Sättigungsgrenze" entwickelt. Was dies bedeutet und wann man diese Sättigungsgrenze im Familienrecht braucht, erfahren Sie in diesem Video.



Alle Videotipps im Überblick

Familienrecht

Sättigungsgrenze
Vater ohne Trauschein – Rechte und Pflichten
Kann ich vom Staat Unterhalt für mein Kind bekommen?
Patchworkfalle Erbrecht
So kann ich mir einen Anwalt leisten! – Beratungshilfe und VKH im Familienrecht!
Volljährig - was ändert sich beim Unterhalt?
Versorgungsausgleich - die Aufteilung der Rente bei Scheidung
Betreuungsrecht – was bedeutet das eigentlich?
Das Kind vor dem Familiengericht
Scheidungsverfahren für Anfänger. Was Sie wissen müssen
Elternunterhalt – warum muss ich ans Sozialamt zahlen und mein Bruder nicht?
Unterhalt – wer zaudert, verliert
Zugewinn – früh geteilt und viel verloren
Steuerklassen – warum Sie sich nicht an Silvester trennen sollten

Mietrecht

Mietminderung - aber richtig!
Konflikte konstruktiv lösen - Mediation als Chance nutzen!
Nutzen Sie die Mietpreisbremse - solange sie es noch gibt